Zwetschgen Tarte mit Cheesecake und Streuseln



Guten Morgen ihr Zuckersüßen, 

ich fühle mich gerade ein wenig wie ein Zombie!

Hab leider nicht gut geschlafen... habe ewig gebraucht bis ich mal eingeschlafen bin und bin heute morgen mehrmals aufgewacht ..

Habt ihr das auch manchmal?

Da jagt ein Gedanke den nächsten und man bekommt kein Auge zu. Es sind gar keine greifbaren Gedanken .. es fängt meist an mit "habe ich noch genug Eier im Kühlschrank" und geht über "wie hieß dieses eine Lied noch mal...? Verdammt ... das ging doch ... so... irgendwie" und geht weiter zu "diese Welt ist so grausam" und dann noch einmal alles von vorne. 

Da vermischen sich Banalitäten mit philosophischen Weltfragen ... ajajajajj... 

Vermutlich hätte ich aufstehen sollen... allerdings war ich zu faul.. und zu hartnäckig mit dem Einschlafen beschäftigt. Selbst lesen hat nicht geholfen. 

Und während ich in Gedanken die Eier im Kühlschrank zählte und an mögliche Hundenamen dachte (ich habe keinen, hätte aber sooo gern einen), plante ich noch nebenbei den Post für heute. 

Ich versuche oft auf saisonale und regionale Produkte zurückzugreifen und im Moment gibt es ja unglaublich viele Zwetschgen. Die mag ich sehr gern, weil sie säuerlich sind und gut zum süßen Kuchen passen.

An eine Tarte wage ich mich nur an guten Tagen heran. Sie ist zwar nicht schwer, aber ich habe immer Probleme zu warten bis sie ganz durch ist (haach manchmal bin ich so ungeduldig). 

Aber dieses Mal ging alles gut. 



Zwetschgen Tarte mit Cheesecake und Amarettini Streuseln


für eine rechteckige Form á 10 cm mal 32 cm
oder eine runde Form á 22 cm bis 24 cm

Zutaten: 

- 220 g kalte Butter
- 100 g Puderzucker
- 240 g Mehl
- 30 g gemahlene Mandeln
- 1 Ei
- eine Prise Salz
- 1 TL Vanilleextrakt

- eine handvoll Amarettini
- Zwetschgen
- etwas Mehl

Für den Guss:

- 300 g Frischkäse
- 60 g Zucker
- 1 Ei
- 3 EL Milch oder Sahne
- 1 TL Vanilleextrakt


Zubereitung:

1. Ofen auf 150°C vorheizen. Zwetschgen waschen und trocknen lassen. 
Die Form einfetten.

2. Alle Zutaten für den Mürbeteig bis auf die Zwetschgen und Amarettini zu einem Teig verkneten. Das sollte recht schnell gehen. Den Teig zu einer Kugel formen und für eine Stunde in den Kühlschrank stellen. 

3. Den Teig zwischen zwei Lagen Backpapier ausrollen. Je nach Backform entweder rechteckig oder rund ausrollen.
Ausgerollten Teig in die Form geben und gut andrücken. Die Enden mit einem Messer weg schneiden. Den Rest wieder kühl stellen. 
Mit einer Gabel mehrere Löcher in die Tarte stechen und wieder in den Kühlschrank stellen.


4. Für den Guss alle Zutaten zusammen mixen. 
Die Zwetschgen erst einmal halbieren und vom Kern befreien. 
Einige vierteln.

5. Den Guss auf die Tarte geben und gut verteilen. 
Zwetschgen darauf verteilen. 

6. Für die Streuseln den Restteig aus dem Kühlschrank nehmen. 
Mit etwas Mehl krümelig kneten. 
Amarettini zerbröseln und in die Masse dazu kneten. 

Achtung: Je nachdem welche Form ihr nehmt, bleibt vielleicht mehr Teig übrig.
Bei der rechteckigen Form hatte ich recht viel übrig und habe nur die Hälfte als Streusel benutzt. 
Die andere Hälfte könnt ihr einfrieren oder einfach noch eine kleine Tarte machen.  

Die Tarte bei 150°C etwa 60 bis 65 Minuten backen. 

Sie sollte goldbraun werden. 


Ihr könnt sie natürlich gleich essen, aber wenn ihr sie für eine Stunde in den Kühlschrank gebt, zieht die Cheesecake Masse im inneren an und schmeckt noch besser!


Haach wie gern würde ich mich jetzt wieder hinlegen. 



Euch einen guten Start in die Woche ihr Zuckersüßen!




Zuckersüße Grüße
Eure Fräulein Zuckerbäckerin








Kommentare:

  1. Manchmal trinke ich eine heiße Schokolade mit Lavendel und Hopfen vor dem Einschlafen. Deine Fotos sind wie immer wunderschön. Bei uns gab es dieses Wochenende auch Zwedschgenkuchen. Grüßle Alexa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Halli hallo du Liebe,

      Merci :)
      Ui.. das klingt interessant. Das probiere ich mal aus, vielleicht hilft das beim nächsten Mal :) Normalerweise schlafe ich immer wie ein Stein. Nur beim Einschlafen dauert es etwas, aber wenn ich eingeschlafen bin, dann können die Wände wackeln und ich höre es (zum Glück) nicht :)

      Gerade schmecken die Zwetschgen auch soo gut.

      Zuckersüße Grüße du Liebe!

      Löschen

Ich freue mich über euer Feedback