Tiramisu Eis am Stiel - Es ist Eiszeit 2.0



Ich weiß nicht wie es euch geht, aber mir ist es zu warm!


Ich sitze hier, höre Musik aus den 90ern (ja, aus meiner Jugend :) ja, auch Boybands :) und schwitze so vor mich hin!
Und was hilft da?

Genau!

Eis Eis und nochmal Eis!


Wenn es so heiß wird, kann ich eigentlich kaum etwas essen, außer es ist flüssig und kalt. 
Da fehlen mir Kuchen und Schokolade und Desserts ..

aber man muss ja eigentlich auf nichts verzichten!

Zum Glück kann man ja gaaanz viel Eis essen und da sind der Fantasie ja auch keine Grenzen gesetzt, 

Ich mag Tiramisu unheimlich gern!

Und warum nicht mal Tiramisu Eis am Stiel?


Und wieder braucht ihr kaum Zutaten und könnt verwenden, was ihr daheim habt!
Auch hier eignen sich die Gugelförmchen oder andere Silikonformen. Natürlich gehen auch Joghurtbehälter. 
Diese einfach auswaschen und gut abtrocknen. 

Ich habe die Eis am Stiel Förmchen und Stiele von Nicoals Vahé verwendet und bekam genau sechs Portionen heraus.


Und los gehts: 


Tiramisu Eis am Stiel


Zutaten:

- 250 g Mascarpone 
(statt Mascarpone könnt ihr auch Frischkäse verwenden, dann aber mehr Puderzucker rein!)
-  2 EL Puderzucker
- Milch
- gekochter Kaffee (etwa eine halbe Tasse und schwarz.)
- Amarettini (oder auch andere Kekse, die ihr gerade dahabt.)


Zubereitung:

1. Förmchen bereitstellen. Amarettini (oder andere Kekse) zerbröseln.

2. Mascarpone und Puderzucker mit einem Schneebesen verrühren. Dabei Milch hineingeben. Aber ganz langsam und dabei schön umrühren. Die Masse sollte die Konsistenz von einem Joghurtdrink haben. 


3.  Jetzt kommt der lustige Teil: Abwechselnd Kaffee, Mascarponecreme und Keksbrösel in die Form geben. Der Kaffee vermischt sich dann ein wenig mit der Creme.

Dann die Stiele hineinstecken und in die Tiefkühltruhe über Nacht stellen.

Für das Herauslösen die Förmchen kurz unter heißes Wasser halten.


Hmmmm..... Und schon habt ihr Tiramisu am Stiel.

Ging doch eigentlich ganz leicht, oder?
Schmeckt natürlich auch, wenn es nicht mehr so heiß ist !

Falls euch der Kaffee nicht süß genug ist, könnt ihr natürlich den Kaffee etwas süßen vorher.

Aber ich finde das so eigentlich ganz lecker und nicht zu süß.

Aber das ist ja das Tolle:

Ihr könnt das Rezept einfach mit den Dingen variieren, die ihr daheim habt!


Und jetzt genießt den Sonntag ihr Zuckersüßen!




Zuckersüße GrüßeEure Fräulein Zuckerbäckerin 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über euer Feedback