Frozen Cheesecake für ein sommerliches Gefühl



Wenn schon der Sommer auszubleiben scheint... muss ich ihn mir irgendwie doch herholen!


Mir fehlt wirklich Sonne, Helligkeit und Wärme.
Permanent bin ich aufgeweicht, renne in Gummistiefeln herum und Eis essen ist auch nicht wirklich drin, thihi. Na gut, daheim esse ich jeden Tag Eis, aber draußen... eben nicht!

Fehlt euch das nicht auch?

Schön in der Sonne sitzen, kühle Getränke schlürfen und Eis schlabbern?

Na, sag ich doch!


Noch dazu wird bei uns gebaut und das Gerüst verdunkelt alles nur noch mehr. 

Wenn ich morgens aufstehe, fühle ich mich wie Gräfin Drakula, als würde ich aus der Gruft steigen (ajajajaj). 

Ich muss gestehen, auch klamottentechnisch renne ich wieder in schwarz herum.. naja... bei all dem Regen und Matsch ist weiß ja auch nicht so praktisch!

Aber ein Gutes hat es schon:

Es ist perfektes Backwetter.

Oder Sich-ins-Bett-verkrümmeln-Wetter.

Aber bleiben wir mal beim Backwetter, thihi.


Ich lieböööö Cheesecake in allen Varianten, das habe ich hier wohl schon oft gesagt, oder?
Nein?
Na dann zum 1010040050006000600778950 mal (keine Ahnung wie man die Zahl ausspricht. Hab einfach ein paar Zahlen getippt!):

Ich lieböööö Cheesecake. 

Aber einen frozen Cheesecake?

Nie gegessen, nie gemacht!
Und das musste ich jetzt ändern!

Und deshalb bleibt der Backofen mal aus und das Eisfach wird freigeschaufelt (hab ich eh alles weg gemampft, hhahahhaaa).



Frozen Cheesecake mit Himbeeren und Schoko-Cookies

Zutaten:

Für eine runde Form á 15-18cm

- 150 g Schokoladencookies
- 50 g Butter

- 160 g Himbeeren
- 1 EL Puderzucker
- 2 EL Stärke
- Wasser

- 250 g Mascarpone
- 300 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
- 200 g Sahne 
- 120 g Zucker
- 1 TL Vanilleextrakt
- etwas Zitronensaft


Zubereitung:

1. Eine runde Form mit Backpapier einspannen und abstehendes Papier wegschneiden. 

2. Himbeeren waschen und ein paar für die Deko aufheben.
Die restlichen Beeren in einen Topf geben und mit Wasser bedecken.
Puderzucker dazugeben und aufkochen lassen.

Stärke in etwas Wasser auflösen und in den Topf geben. 
Alles noch einmal aufkochen lassen.

Himbeersoße durch ein Sieb streichen und abkühlen lassen.

3. In einem Topf Butter langsam erhitzen.
Kekse mit einem Nudelholz zu Krümeln verarbeiten und in eine Schüssel geben.
Geschmolzene Butter dazugeben und alles gut verrühren.

Keksmasse in die Form schütten und gut andrücken.


4. Sahne mit Puderzucker steif schlagen.
Mascarpone und Frischkäse löffelweise dazugeben und weiterschlagen.
Zitronensaft und Vanilleextrakt dazugeben und alles noch einmal kurz aufmixen.

5. Die Masse in zwei oder drei Teile aufteilen und mit der Himbeersoße verrühren.
Dann bekommt ihr diesen Ombre-Look.

Wenn ihr wollt, dass man die Schichten gut erkennt, 
dann lasst ihr die Schicht immer erst gefrieren bevor ihr die nächste Schicht dazugebt.


5. Alles in der Form glattstreichen und in die Tiefkühltruhe geben.
Am besten über Nacht!

Die Form kurz bei Zimmertemperatur stehen lassen,
dann lässt sich der Cheesecake auch gut herauslösen!

Kühl genießen und sich nicht über das Wetter ärgern!


Zuckersüße Grüße
Eure Fräulein Zuckerbäckerin





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über euer Feedback