Cheesecake-Tarte mit Mandeln und Rhabarber




Und der Frühling kann kommen wuuuhuuuuuuu (schwingt den Rührbesen über dem Kopf). 

Kennt ihr das? Die Sonne scheint (endlich) und man hat all die guten Vorsätze ... putzen .. mehr backen .. Freunde treffen... Bikinifigur und was sonst noch alles?

Bei mir ist es der Vorsatz mich mehr um den Blog zu kümmern und auch an Blog-Events teilzunehmen. 

Was ist es bei euch?

Und damit keiner sagen kann: Heiße Luft und so ^^ mache ich bei der "Frühlingssause" der lieben Natascha aka "Das Küchengeflüster" mit (yaaaaaaayyy). 

Sie hat einen einfach zuckersüßen Blog! Schaut doch mal bei ihr rein!

Mensch, jetzt bin ich aber aufgeregt (hihii) und freue mich so, dass ich mal meinen Vorsatz in die Tat umsetzen kann (kommt ja viel zu selten vor... ich bin halt doch eine faule Tomate schnüüüff). 



Es geht um einen Beitrag für eine Frühjahrsparty oder für ein Picknick haaach. So ein schönes Thema. Ich liebe den Frühling! Und vor allem den Mai (nein, nicht nur weil ich da Geburtstag habe), weil da alles blüht und es schon schön warm wird... und die Kirschblüten überall... ich liebe Blumen ... leider habe ich keinen grünen Daumen ... in meiner Gegenwart vergeht so jede Pflanze .. ein Blick genügt .. das ist wohl meine Superkraft ^^ Deshalb mag ich Schnittblumen sehr gern. Da kann ich nicht mehr soviel töten (Killerinstinkte und so hihii), denn deren Tage sind ja schon gezählt.. am liebsten mag ich Ranunkeln und Pfingstrosen.. einfach herrlich.

Und hier mein Rezept für die "Frühlingssause":




Cheesecake Tarte mit Mandeln und Rhabarber und 

Erdbeer-Rhabarber-Kompott

 Zutaten für den Boden:

-  100gr kalte Butter
- 1 Eigelb
- 1 Prise Salz
- 40gr Puderzucker
- 110gr Mehl
- 60gr gemahlene Mandeln

Zutaten für den Cheesecake:

- 350gr Frischkäse (Doppelrahmstufe)
- 150gr Zucker
- 2 Eier
- 1 EL Stärke
- etwa 3 Stangen Rhabarber 

Zutaten für das Kompott:

- etwa 5 Erdbeeren
- 2 Stangen Rhabarber
- 2 EL Zucker
- etwas roter Sirup (Himbeere, Erdbeere, Cassis oder Grenadine! 
Dann wird es schon rot ^^)
- etwas Limetten- oder Zitronensaft
- 3 EL Wasser
- 1 EL Stärke

- 3/ 4 Erdbeeren für die Deko


Zubereitung:

1. Die Zutaten für den Teig verkneten und den Teig in Frischhaltefolie wickeln. 
Etwa eine Stunde im Kühlschrank liegen lassen.

Währenddessen könnt ihr jetzt das Kompott vorbereiten und den Rhabarber putzen.

2. Erdbeeren waschen und in große Stücke schneiden.
Den Rhabarber waschen und ganz unten den Ansatz wegschneiden. Ihr werdet merken, dass er Fäden zieht! Einfach die Fäden entfernen und fertig!

Den Rhabarber für das Kompott in kleine Stücke schneiden.

Den für den Cheesecake ungefähr an die Form anpassen.


3. Jetzt machen wir das Kompott.
Dazu Erdbeeren und Rhabarber in einen Topf mit dem Zucker und dem Limettensaft geben. Die Stärke im Wasser auflösen und dazugeben.
Alles einmal aufkochen lassen und dabei umrühren. Sirup dazugeben und noch einmal umrühren.

Das Kompott durch ein Sieb streichen und abkühlen lassen.
Das hält sich jetzt einige Tage im Kühlschrank ^^

4. Eine Form einfetten. Ich habe meine rechteckige Form genommen (huhuuu, die ist noch ganz neu), aber ihr könnt auch eine runde Form nehmen ^^

Ihr könnt noch etwas Paniermehl auf die gefettete Form geben, damit nichts kleben bleibt.
Ich schneide meist ein Stück Backpapier für den Boden zurecht ^^ und fette nur die Seiten ein.

Ofen auf 150°C vorheizen.


5. Den Teig einfach in die Form drücken und mit einer Gabel ein paar Löcher einstechen.

6. Frischkäse mit Zucker und Stärke verrühren und die Eier dazugeben. 
Frischkäsemasse in die Form füllen und die Rhabarberstücke darauf verteilen.

Die Cheesecake Tarte jetzt etwa 35 - 40 Minuten backen.
Ich habe meine 40 Minuten gebacken.

Die Frischkäsemasse darf noch etwas schwibbelig in der Mitte sein ^^


7. Cheesecake Tarte erkalten lassen, auch wenn es so schwer fällt, weil man schon probieren will (hihii)
Cheesecake kann ich einfach nicht widerstehen.


8. Cheesecake mit dem Kompott beträufeln und wenn ihr noch Erdbeeren habt, einfach damit dekorieren und fertig.

Allein die Farbe macht schon gute Laune und ich mag das Zusammenspiel zwischen süß und sauer und dann noch der feine mandelige Boden. 

Haaach. 

Auf einer Frühlingssaue oder einem Picknick macht der sich einfach gut und sieht auch noch schön aus. 
Das Kompott einfach in eine Schale mit Deckel geben und in den Picknickkorb stecken.
Dann hat man noch genug Nachschub ^^


Zuckersüße Grüße

Eure Fräulein Zuckerbäckerin









Kommentare:

  1. Meine liebe deine Tarte sieht ja zum anbeißen lecker aus <3 Vielen lieben Dank für deinen Beitrag, freue mich sehr darüber...
    Ich drücke Dir gaaanz fest die Daumen ;)
    LG
    Natascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Natascha :)

      Und ich freue mich endlich mal bei einer Backacktion mitmachen zu können :))

      Danke dir du Liebe!
      Zuckersüße Grüße

      Löschen
  2. Die sieht ja toll aus! Auf ein bisschen Rharbaber hätte ich jetzt auch Lust <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Carolin,

      ich mag Rhabarber auch so gern und finde es immer schade, dass es ihn nicht so lange gibt. Deshalb friere ich mir immer welchen ein :))

      Zuckersüße Grüße

      Löschen

Ich freue mich über euer Feedback