Torte mit Entenfamilie ohne Fondant




Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber mit Motivtorten habe ich so meine Probleme ^^ 
Das liegt daran, dass ich Angst vor Fondant habe! In meinen (schlimmsten) Träumen backe ich eine Torte und überziehe sie mit Fondant... dann reißt der komplett ein .. die Torte kracht in sich zusammen, wie ein Hochhaus bei der Sprengung.. und deshalb wage ich mich nur in vorsichtigen Dosen an Fondant. 

Deshalb habe ich mir eine Torte ausgedacht ganz ohne Fondant (Höhö)! Da kann nichts einreißen oder einkrachen (ja genau!).

Es ist eine Torte aus einfachem Biskuit und einem weiße Schokoladen-Frosting. 
Das Rezept für den Boden habe ich aus dem Buch "Party Cakes" von Peggy Porschen. Es ist ein tolles Buch. Für mich im Moment noch ein Bilderbuch, da ich mich noch nicht an diese aufwendigen Kreationen herantraue. 
Ich habe drei Backformen à 18cm verwendet und bekam noch einige Cupcakes heraus. Also könnt ihr auch eine größere Torte machen, falls ihr das möchtet und auf die Cupcakes verzichten!


Das Frosting hingegen ist aus dem Buch der zauberhaften Linda Lomelino "Torten". Ein großartiges Buch mit großartigen Rezepten!

Und los geht´s (quack quack)!



Enten-Torte

Zutaten:

- 400gr. Butter (Zimmertemperatur)
- 400gr. Zucker
- 6 zimmerwarme Eier (M)
- 400gr. Mehl gemischt mit 
- 15gr. Backpulver
- etwas Butter für die Form

- Marmelade (nehmt die, die ihr mögt)

Frosting: 

-200gr. weiße Schokolade
- 100gr. zimmerwarme Butter
- 200gr. Doppelrahmfrischkäse 
- 120-180gr. Puderzucker
- Lebensmittelfarbe (z.B. Wilton Sky Blue)

Für den Sirup:

- 250gr. Zucker
- 250ml Wasser
- Vanilleschote

Deko: 

- Zuckerkristalle 
- Enten aus Plastik

Zubereitung:

Drei Formen oder eine Form (später den Kuchen durchschneiden) einfetten.
Ein Muffinblech mit Papierförmchen auskleiden.

Backofen auf 150°C vorheizen.

1. Butter und Zucker schaumig schlagen.
Eier einzeln unterrühren.
Zum Schluss das Mehl mit dem Backpulver dazugeben und weiterrühren bis alles gut verrührt ist.
Die Masse in die Backform und die Muffinförmchen füllen.

Die Muffinförmchen am besten nur zu 2/3 füllen!

Die Cupcakes etwa 15-20 Minuten backen.
Die Böden (18cm) 25-30 Minuten backen.


2. Jetzt den Vanille-Sirup vorbereiten.
Dazu Zucker und Wasser in einen Topf geben. 
Vanilleschote auskratzen und Mark und Vanilleschoten dazu geben. 
Die ganze Mischung auf dem Herd aufkochen lassen bis sich der Zucker aufgelöst hat.


3. Sobald die Cupcakes und die Böden aus dem Ofen kommen mit dem Sirup tränken. 
Am besten mit einem Esslöffel. 
Ihr müsst nicht den ganzen Sirup verwenden! 


4. Solange die Böden und Cupcakes abkühlen (am besten im Kühlschrank) das Frosting zubereiten.
Die Schokolade in Stücke brechen und im heißen Wasserbad schmelzen.
Etwas abkühlen lassen.
Butter schaumig schlagen und Frischkäse dazurühren.
Dann die Schokolade dazugeben und noch soviel Puderzucker wie es euch am besten schmeckt und alles cremig rühren.
 Nehmt davon zwei Esslöffel ab in eine kleine Schale.
Teilt den Rest in drei Teile auf und färbt ihn mit Lebensmittelfarbe ein.



Ich habe eine dunklere blaue Masse und eine etwas hellere gefärbt. 
Einen Teil habe ich weiß gelassen.

In den Kühlschrank stellen.

Achtung mit der Farbe! Immer nur ganz wenig (Zahnstocher) verwenden. Wenn es zu dunkel wird, kann man es nicht rückgängig machen 
(außer man rührt mehr Creme an, aber das macht zusätzlich Arbeit!)




5. Beim Zusammensetzen auf gerade Flächen achten.
Bei drei Teilen :

Nehmt einen Boden und legt ihn auf eine Tortenplatte. Falls der Boden uneben ist, etwas begradigen.
Jetzt etwas Marmelade zu dem Frosting in der kleinen Schale geben und durchrühren.
Auf den ersten Boden verteilen.
Den zweiten Boden setzt ihr jetzt mit der oberen Seite nach unten auf, damit ihr oben wieder eine gerade Fläche habt.
Verteilt Marmelade darauf und legt den dritten Boden drauf und zwar mit der Unterseite nach unten (wie der erste Boden)
Begradigt den Boden, falls er sehr uneben ist.

Falls ihr nur einen Boden gebacken habt, schneidet ihn zweimal waagerecht ein und füllt ihn wie oben. Das Auflegen ist da so, wie ihr ihn eingeschnitten habt!



6. Jetzt verteilt ihr das Frosting mit einem Schaber. Ich habe versucht, es möglich realistisch aussehen zu lassen und habe die Farben abwechselnd verwendet. 
Denkt daran, dass ihr von jeder Farbe auch etwas für die Cupcakes aufbewahren müsst!


Ich habe noch kleine weiße Seifenblasen mit einer Lochtülle gespritzt und Glitzerkristalle auf die weißen Flächen verstreut. 
Das macht das ganze noch echter. 

Das tolle ist hier, dass man eigentlich nichts falsch machen kann!




7. Die Creme auf die Cupcakes habe ich mit einem Löffel verziert und da auch einige Tupfen drauf gegeben. 

Zum Schluss kommt die Entenfamilie drauf und fertig!



Die Torte am besten kühlen. Dann hält sie sich auch 2-3 Tage!
Euch ein quackiges Vergnügen beim Backen ^^ 


Zuckersüße Grüße
Eure Fräulein Zuckerbäckerin


Kommentare:

  1. Hallo du Liebe.
    Ahw, wie niedlich. :-) Habe auch noch nie mit Fondant gearbeitet, möchte ich aber gerne mal.

    Lieben Gruß.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, du bist so lieb :)
      Ja, probieren geht über studieren ne? Aber das ist für mich immer so eine Überwindung :) Deshalb habe ich erst mal mit kleinen Fondantelementen angefangen :) Mal sehen wann ich mich an eine ganze Torte traue :)

      Zuckersüße Grüße

      Löschen
  2. Hallo! Süße Torte!
    Wie backst du denn 3 x 18er Backformen gleichzeitig ???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank liebe Vesna :))

      Also ich stelle sie etwas versetzt auf ein Gitter :) Also einen weiter hinten und zwei vorne :) Dann passen sie gut rein ^^
      Ansonsten kannst du es mal mit Umluft probieren .. ich hab da nicht viele Erfahrungen, weil ich so unglaublich festgefahren bin und immer das gleiche mache hihii :)) also Unter- und Oberhitze.

      Zuckersüße Grüße

      Löschen
  3. Das ist ja wirklich süß!
    An eine Motivtorte hab ich mich noch nie rangetraut, ich bin so schon eine Dekoniete, da wird das beim Backen ganz bestimmt nichts ;)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Carolin,

      hach vielen lieben Dank :) Da freu ich mich .. sie ist etwas unförmig geworden aber na ja (hihi künstlerische Freiheit und so :) Sag das doch nicht!!!! Am besten versuchst du es mit Hilfsmitteln wie Ausstechern und Silikonförmchen für Fondant :) Da kann man dann sich Schritt für Schritt rantrauen ... ich will mich auch bald mal an eine ganze Fondant Torte heran trauen (oh je das gibt was :)

      Das schaffen wir schon (huhuuu).

      Zuckersüße Grüße

      Löschen
  4. 🐰 gerne würde ich die wunderschönen Osterausstecher gewinnen - nicht für mich, sondern für meine Tochter. Ich würde Ausstecherle daraus backen und diese zusammen mit den Ausstechern dekorativ zu Ostern verschenken. Sozusagen als Beginn der "Aussteuer"☺️

    Liebe Grüße
    Gabriele

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über euer Feedback